Autor: Ulrich Speitel Seite 1 von 4

Zäune in den Gärten

Den Vorstand habe einige Fragen hinsichtlich der Seite des Gartens, auf der die Pächter für die Zäune zuständig sind, erreicht. Oft wir dabei auf das Niedersächsische Nachbarschaftsrecht verwiesen und auf die rechte Seite gepocht.

In § 27 heißt es dort:

(1) Grenzen bebaute oder gewerblich genutzte Grundstücke aneinander, so kann jeder Eigentümer eines solchen Grundstücks, sofern durch Einzelvereinbarung nichts anderes bestimmt ist, von den Nachbarn die Einfriedung nach folgenden Regeln verlangen:

  1. Wenn Grundstücke unmittelbar nebeneinander an derselben Straße oder an demselben Wege liegen, so hat jeder Eigentümer an der Grenze zum rechten Nachbargrundstück einzufrieden. Rechtes Nachbargrundstück ist dasjenige, das von der Straße (dem Wege) aus betrachtet rechts liegt. Dies gilt auch für Eckgrundstücke, auch für solche, die an drei Straßen oder Wege grenzen.
  2. Liegt ein Grundstück zwischen zwei Straßen oder Wegen, so ist dasjenige Grundstück rechtes Nachbargrundstück im Sinne von Nr. 1 Satz 2, welches an derjenigen Straße (demjenigen Wege) rechts liegt, an der (dem) sich der Haupteingang des Grundstückes befindet. Durch Verlegung des Haupteingangs wird die Einfriedungspflicht ohne Zustimmung des Nachbarn nicht verändert. Für Eckgrundstücke gilt Nr. 1 ohne Rücksicht auf die Lage des Haupteingangs.
  3. Wenn an einer Grenze gemäß Nr. 2 in Verbindung mit Nr. 1 beide Nachbarn einzufrieden haben, so haben sie gemeinsam einzufrieden.
  4. An Grenzen, auf die weder Nr. 1 noch Nr. 2 dieses Absatzes anwendbar ist, insbesondere an beiderseits rückwärtigen Grenzen, ist gemeinsam einzufrieden.
  5. Soweit die Grenzen mit Gebäuden besetzt sind, besteht keine Einfriedungspflicht. …

Abgesehen davon, dass es sich bei Kleingärten weder um bebaute noch gewerbliche Grundstücke handelt, ist die Einschränkung „sofern durch Einzelvereinbarung nichts anderes bestimmt ist“ entscheidend.

Für den KGV Tannenberg-Allee e. V. ist durch Vorstandsbeschluss bestimmt, dass die Pächter für die Zäune auf der linken Seite zuständig sind!

Trinkwasserstelle

Aufgrund zahlreicher Nachfragen weist der Vorstand darauf hin, dass die Trinkwasserzapfstelle am Vereinshaus – wie auch dort auf dem Schild ausgewiesen – erst ab ca. Mitte April geöffnet wird, da die Witterungsverhältnisse bis dahin noch zu unstabil sind!

Osterwettbewerb mit tollen Preisen!

01/2021

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

wir wünschen all unseren großen und kleinen Gartenfreunden ein frohes neues Jahr 2021! Nachfolgend noch ein Bericht zum Nikolaus im vergangenen Dezember:

Da die Kinder im vergangenen Jahr wieder sehr artig waren, hatte sich der Nikolaus angekündigt. Unsere Nikolausfeier im Vereinshaus konnte leider nicht stattfinden – da musste eine andere Idee her. Und die war schnell gefunden: Der Nikolaus brachte Süßes, Nüsse, Mandarinen und Geschenke für die kleinen Gartenfreunde in Ronjas Garten im Wiesengrund. Hier konnten sich am 6.12. alle Kinder ihre Überraschung abholen. Die Familien nutzten die Gelegenheit für einen schönen Winterspaziergang und die ganz Kleinen für einen Mittagsschlaf im Kinderwagen. Bei der Übergabe der Geschenke machten die Kinder große Augen und freuten sich sehr. Emma hatte ein schönes Bild für den Nikolaus gemalt, das wir natürlich an ihn weitergegeben haben. Der Nikolaus sagt „Vielen Dank!“. Auch über den Schokoweihnachtsmann hat er sich sehr gefreut. Schön, dass sich so viele Kinder angemeldet hatten und wir ihnen eine Freude machen konnten. Es hat gutgetan, euch zu sehen – auch wenn es nur für einen kurzen Schnack war.

Wir hoffen sehr, dass wir in diesem Jahr wieder gemeinsam feiern können. Auf jeden Fall überlegen wir uns nette Aktionen für die Kleinen. Achtet auf die Aushänge in den Schaukästen in euren Kolonien. Herzliche Grüße von Heidi, Ronja und Nicole

12/2020

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

ein schwieriges, von der Corona-Krise geprägtes Jahr neigt sich dem Ende zu. Glücklicherweise konnten wir Kleingärtner im Frühjahr und im November von unseren Gärten und dem überwiegen guten Wetter besonders profitieren und viel Zeit an der frischen Luft verbringen.

Viele Veranstaltungen, Osterfeuer, Sommerfest und sogar die Jahreshauptversammlung mussten abgesagt werden und zum jetzigen Zeitpunkt weiß noch niemand genau, wie es dahingehend weitergeht und ob und wann mit einer „Normalisierung“ in diesen Bereichen gerechnet werden kann.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen möchten wir euch und euren Familien aber an dieser Stelle eine besinnliche Weihnachtszeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres Jahr 2021 wünschen!

Auch wir vom Vorstand brauchen einmal etwas Zeit, um auszuspannen: deshalb ist das Büro vom 15. Dezember 2020 bis einschließlich 15. Februar 2021 geschlossen.

10/2020

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

auch unsere Gärten sind von Einbrechern nicht verschont geblieben. Sie haben zum Teil hochwertige Gartengeräte, Weber-Grills usw. mitgehen lassen. Zum Abtransport müssen sie mindestens eine Sackkarre und einen Transporter gehabt haben. Auch einige Gärten wurden vom Vandalismus nicht verschont. Die Lauben wurden verwüstet, die Wände wurden mit Fäkalien beschmiert usw.

Auch wurde ein offensichtlich Toter im Garten gefunden. Der von der Pächterin herbeigerufene Rettungsdienst stellte dann fest, dass es eine Schaufensterpuppe war und nicht ein Verletzter, was auf den ersten Blick nicht zu erkennen war.

Wenn Sie hochwertige Geräte und Laubeninventar haben, überprüfen Sie bitte Ihre Versicherung, ob diese ausreicht oder ob Sie eine Zusatzversicherung abschließen müssen. Wichtig ist, sämtliche Rechnungen aufzuheben, um bei einem Schadensfall belegen zu können, wann diese Gerätschaften angeschafft wurden und zu welchem Preis. Jeder Schadensfall muss der Polizei gemeldet werden, um anhand der DNA-Spuren die Täter ermitteln zu können.

Die Gartenbegehungen in der Kolonie „Im Paradies“ sind inzwischen einschließlich der Nachkontrollen abgeschlossen. Die nächsten Gartenbegehungen wird es in der Kolonie „Ehlershausen“ geben, da zunächst die Kolonien, die sich – zumindest teilweise – auf Grundstücken in Privateigentum befinden, im Fokus stehen. Die Termine werden rechtzeitig per Aushang und auf der Internetseite bekannt gegeben. Wir empfehlen unseren Pächterinnen und Pächtern bereits jetzt eine Auseinandersetzung mit den einschlägigen Vorschriften (Gartenordnung Hannover, Bundeskleingartengesetz etc.), damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt! Die Gartenjahresrechnungen 2020 werden spätestens Ende Oktober 2020 versandt. Sollten Sie bis Anfang November 2020 diese nicht erhalten haben, so informieren Sie uns doch bitte per E-Mail oder Post darüber. Wir lassen Ihnen dann eine Zweitschrift zukommen. Um Mahngebühren zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Betrag der Gartenjahresrechnung bis spätestens 01. Dezember 2020 auf unserem Konto eingegangen sein muss.

08/2020

Liebe Pächterinnen und Pächter,

die ersten Gartenbegehungen haben nun stattgefunden, wir bedanken uns für die überwiegend gute Kooperation mit den Pächtern. Für die zukünftigen Gartenbegehungen, die wir vorher in den Kolonien per Aushang und im Internet ankündigen, bitten wir nach Möglichkeit bei Verhinderung um Organisation bzw. Schlüsselhinterlegung bei den Gartennachbarn oder den Kolonieleitungen. In der Kolonie „Im Paradies“ wurden am ersten Tag 23 Gärten „geschafft“. Leider ist die Dauer der einzelnen Begehungen nicht vorhersehbar, so dass wir gegebenenfalls um etwas Geduld an den Terminen bitten müssen.

Der Vorstand weist darauf hin, dass trotz Coronakrise Gemeinschaftsarbeit zu leisten ist! Die (frühen) bisherigen Termine sind oft abgesagt worden, in allen Kolonien wurden Termine unter Einhaltung des Abstandsgebotes organisiert. Denkt bitte daran, eure Gemeinschaftsarbeit in diesem Jahr zu leisten. Ansonsten werden zur Abrechnung wie gehabt 90,00 € berechnet!

Bereits zum dritten Mal an dieser Stelle – und wir wissen irgendwie auch gar nicht, was daran so schwierig ist – weisen wir auf die Ruhezeiten montags bis freitags in der Zeit von 13:00 bis 15:00 Uhr (an gesetzlichen Feiertagen ganztags) sowie samstags ab 13:00 Uhr für das ganze Wochenende hin! Kreissäge-, Bohr- und Hämmerarbeiten sind in diesen Zeiträumen absolut tabu!

Ein Blick in die entsprechenden Regelungen – teilweise mit dem Pachtvertrag ausgehändigt und auf unserer Internetseite zu finden – an einem verregneten Tag kann grundsätzlich nicht schaden!

07/2020

Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,

seit Mitte Juni führt der Vorstand wieder Gartenbegehungen durch. Diese erfolgen kolonieweise und werden jeweils vorher durch Aushang und auf der Homepage angekündigt.

Die Begehungen sollen keine Willkür oder Schikane sein, sondern wir alle möchten ganz einfach nur unsere Gärten behalten. Dazu tragen einige zurzeit leider nicht bei. Der Zustand mancher Gärten entspricht nicht der Gartenordnung und ist somit auch nicht durch das Bundeskleingartengesetz gegenüber den Grundstückseigentümern und damit eventuellen Spekulanten geschützt, die diese Fläche gern gewinnbringend als Bauland veräußern wollen. Hier muss der Vorstand eingreifen, um dem entgegenzuwirken! Notfalls leider sogar mit einer Kündigung des Pachtverhältnisses.

Auf unserer Homepage wurde ein Tauschbörse eingerichtet. Hier können die vielen Dinge, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben und nun oft nicht mehr benötigt werden, den anderen Gartenfreundinnen und -freunden angeboten, verkauft, getauscht oder verschenkt werden. Bei Problemen oder Fragen mit der Anwendung wendet euch gern an Ulrich Speitel (Mobil: 0160/7410792).

Ein besonderer Appell richtet sich für die hoffentlich bevorstehenden, heißen Sommertage und ganz generell an die Nutzer der sozialen Medien (Facebook, Instagram & Co.)! Für die meisten von uns ist der Garten ein Ort der ungestörten Ruhe und Erholung! Nicht jeder möchte sich dabei in Badekleidung oder verschwitzt bei der Gartenarbeit auf einem Foto im Internet wiederfinden. Bedenkt also bitte die Privatsphäre Anderer und achtet darauf, was ihr fotografiert und veröffentlicht!

Gebetsmühlenartig müssen wir leider erneut die Einhaltung der Mittagsruhe anmahnen, da uns inzwischen nicht nur die Beschwerden von benachbarten Vereinsmitgliedern erreichen, sondern sogar Beschwerden Externer, z. B. von Anwohnern der Tannenbergallee! Die Zeiten sind: montags bis freitags in der Zeit von 13:00 bis 15:00 Uhr (an gesetzlichen Feiertagen ganztags) sowie samstags ab 13:00 Uhr für das ganze Wochenende und finden sich auch in der euch mit dem Pachtvertrag ausgehändigten „Gartenordnung Hannover“!

Info BZV: Parken auf Grünflächen an Kleingärten

Liebe Vorstandsmitglieder,

anliegendes Schreiben mit der Bitte um Kenntnisnahme und Weitergabe der Information an Ihre Pächter.

Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Burgfels

Bezirksverband Hannover der Kleingärtner e.V.
Gottfried-Keller-Straße 28
30655 Hannover

Gartenofen r i c h t i g befeuern!

Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,

es wird langsam kalt im Garten und – wer einen hat – heizt da gern den Ofen an, um die Tage und Abende auch zu dieser Jahreszeit gemütlich und behaglich zu machen.

Aufgrund aktueller Beschwerden weisen wir jedoch darauf hin, dass Gartenabfälle und zu feuchtes Holz nicht verbrannt werden dürfen, da es zu Geruchsbelästigungen der Nachbarn kommen kann!

Näheres über die zugelassenen Brennstoffe (z. B. auch die zulässige Restfeuchte von Ofenholz!) erfahrt ihr in der
Ersten Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen – 1. BImSchV).

Zudem dürfen nur Öfen und Schornsteine genutzt werden, die vom zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister regelmäßig überprüft und abgenommen wurden!

Seite 1 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén